Browserstatistik

Was schief läuft in Witten

Korruption und Mauschelei und FILZ und Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme und und und

Lesen Sie einfach mal hier kreuz und quer :

 

 

 

Auch interessant:

http://klausriepe.de/

http://www.schoewo.de/blog/

 

Alle machen sich auf Kosten der Bürger die Taschen voll ...

 


Was ist Korruption?

Korruption im weiteren Sinne ist der Missbrauch einer amtlichen Funktion zur Erlangung bzw. zum Anstreben eines persönlichen Vorteils (Belohnung, Geschenke, andere Vorteile) der zu einem Schaden oder Nachteil der Allgemeinheit führt und der gleichzeitigen Verschleierung dieser Handlungsweise.

gefunden auf Witten.de ...

Wir haben und schlapp gelacht ...



Jetzt sind Sie weg ...

Was wusste die Verwaltungsratsvorsitzende der SPK Witten (Frau Leidemann) von dem Vorgang ?

Millionen Euro in (Ex-)Mitarbeitern verbrannt ... Kein Geld für Filialen...

Das Trio wurde aufgelöst.

Zwei Bauernopfer mußte schon 2017 dran glauben.

Der Chef wird jetzt gegangen.

Bezieht aber jetzt eine Pension von knapp 200.000 Euro pro Jahr fürs NICHTSTUN.

Aber das ist bei der Sparkasse gang und gäbe.

So gibt es Ausstiegsklauseln in den sog. Arbeitsverträgen, dass entlassene (führende) Mitarbeiter solange Ihr volles Gehalt bekommen, bis Sie einen anderen Job gefunden haben.

Davon hat die Sparkasse mindestens einen (Ex-)Mitarbeiter, den Sie für viel Geld seit vielen Jahren mit durchfüttert.

Dieser hat, verständlicher Weise, keine Ambitionen sich einen neuen Job zu suchen.

Der neue (Ex-) Mitarbeiter (Bildmitte unten), macht sich auch noch mit ein paar Millionen die Taschen voll, bevor er endgültig weg ist.

Dafür werden aber eine Filiale nach der anderen geschlossen, kein Geld an Witten abgeführt und "normale" Mitarbeiter eingespart oder entlassen. Was zu einer nachweislichen Mehrbelastung des vorhandenen Personals führt.

 

Juli 2017

Es zieht sich durch Witten wie ein wucherndes Krebsgeschwür !!

Sparkasse ... Vorstand macht sich die Taschen voll ?!

Ist Frau Leidemann auch beteiligt ? Geldgeilheit und der Vorsitz im Verwaltungsrates der Sparkasse legen die Vermutung nahe ...

Wie ist eine Sparkasse eigentlich aufgestellt ?

Die öffentlich-rechtlichen Sparkassen besitzen die Rechtsform der Anstalt des öffentlichen Rechts, mit der allgemein die Strukturmerkmale der Anstaltslast und Gewährträgerhaftung verbunden sind. Träger öffentlich-rechtlicher Sparkassen sind kommunale Gebietskörperschaften, wie Städte, Gemeinden oder Landkreise.

Olaf Michel, Ulrich Heinemann und Arno Klinger
Olaf Michel, Ulrich Heinemann und Arno Klinger

Frau Leidemann ist Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse und kassiert dafür 7360 Euro im Jahr.

 

Was ist da los bei den Chefs der Sparkasse in  WItten und den Immobilien ?

Namentlich haben Herr Heinemann und Herr... (in Zusammenarbeit mit Herrn Bisping: quot esse demonstradum), allesamt angestellte der Sparkasse, demnach sich an Immobiliengeschäften beteiligt, die bei einer Überprüfung aufgefallen sind. Häuser sollen an eine Immobilienfirma verkauft worden sein, ohne sie zuvor anderen Sparkassenkunden anzubieten.

Man stelle sich vor: Man bietet der Sparkasse sein Haus zum Verkauf an. Es wird begutachtet und für wertig befunden. Aber anstatt, wie vom Verkäufer gewollt, auf dem freien Sparkassenimmobilienmarkt zu kommen wird es in eine eigene Gesellschaft verschoben, ohne das Otto Normalverbraucher von dem Haus erfährt. Von Verkaufsverzögerungen (zum Schaden des Verkäufers)  und unfaiern Feilscherein (Schaden des Verkäufers) mit der eigens gegründeten Gesellschaft von Herrn Heinemann und Co. mal abgesehen, und auch abgesehen von dem Vertrauensmißbrauch gegenüber dem Verkäufer, haben sich die Herren der Sparkassenspitze damit bestimmt noch eine goldene Nase verdient, in dem Sie die Immobilie anschliessend teurer weiterverkauft haben (Schaden des Käufers).

Da kann vom Verstoß gegen moralische Verfehlungen oder ein Verstoß gegen einen Verhaltenskodex gar nicht die Rede sein.

Ein normaler Mitarbeiter würde gefeuert werden.

Mal sehen was mit dem Vorstand passiert.

So wie wir WItten kennen, bleibt entweder alles beim Alten oder die Herren werden von Frau Leidemann in eine anderes Amt hochgelobt .

Wir vermuten, es wird ein Bauernopfer (Bisping?) geben und Herr Ulrich Heinemann und seine Brut kommen wie immer in Witten ungeschoren davon.

Eine gute Gelegenheit doch mal den Erwerb und den Bau des Anwesens von Herrn Heinemann in Kämpen zu überprüfen...



Korruption in Witten

In Witten scheint man zu wissen was Korruption ist.

Auch gibt es eine Antikorruptionsbeauftragte.

Wir fragen uns, wie unabhängig und frei kann diese Person innerhalb des städtsichen Klüngels agieren und im besten Falle sogar anzeigen oder beklagen, wenn Sie etwas gefunden hat.

Wir sind uns sicher, dass Ihr Handlungsspielraum begrenzt ist.

Das nicht zu letzt, weill alle vor Frau Leidemann den Schwanz einziehen und kuschen.

Und gerade Sie ist unsere Hauptverdächtige was

  • Vorteilsforderungen
  • Vorteilsnahme und
  • Bestechlichkeit

angeht.


Die Nebeneinkünfte von Frau Leidemann ... viele 10000 Euro plus ...

und nicht alle Einkünfte werden aufgeführt ....

Frau Leidemann sitzt in 36 unterschiedlichen  Gremien und wird dafür reichlich entlohnt.

 

 

Bei vielen der Positionen muß es durch Ihre Rolle als Bürgermeisterin zwangsläufig zu Interessenskonflikten kommen.

 

  • Deutsche EdelstahlWerke GmbH (10000 € )
  • Stadtwerke Witten GmbH (Aufsichtsratvorsitzende) (2040 €)
  • Verbund Wasserwerk Witten (Vorsitzende des Aufsichtsrates) (1035 €)
  • Siedlungsgesellschaft Witten mbH (Aufsichtsratvorsitzende) (306,78 €)
  • Wittener Sparkasse (Verwaltungsratvorsitzende) (7360 €)
  • Beirat des RWE Konzerns  (7400 €)
  • Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet - evmr (Aufsichtsratsvorsitzende) (768,00 €)
  • Gesellschafterversammlung Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (ewmr) (462,00 €)
  • Gesellschafterausschuss für Wittener Angelegenheiten bei der ewmr (nicht veröffentlicht)
  • Herdecker Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbh - HGWG (Aufsichtsrat) (nicht veröffentlicht)
  • Kommunaler Beirat Gelsenwasser AG (nicht veröffentlicht)
  • Mitglied des International Business Council Grid & Infrastructure der innogy SE (nicht veröffentlicht)
  • Gelsenwasser (500,00 € )
  • Verwaltungsrat Sparkasse Witten/Beanstandungsbeamtin (3520.00 €)
  • LBS (2700,00 €)

  • Sparkassenverband Westfalen-Lippe
    - Verbandsverwaltungsrat
    (nicht veröffentlicht)
    - Verbandsversammlung
    (5750,00 € )
    - Hauptausschuss
    (4350,00 €)
    - Trägerversammlung
    (2450,00 €)
    - Trägerausschuss
    (nicht veröffentlicht)
  • Trägerversammlung LBS (nicht veröffentlicht)
  • Verbandsversammlung Vhs-Zweckverband Witten-Wetter-Herdecke (verzicht)
  • Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Hagen (nicht veröffentlicht)
  • Ausschuss für Frauen- und Gleichstellungsangelegenheiten des Deutschen Städtetages (nicht veröffentlicht)
  • Aufsichtsrat (Mitglied)) Stadtwerke Witten GmbH (2040,00 € )
  • Gesellschafterversammlung Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (ewmr)  (nicht veröffentlicht)           
  • Gesellschafterausschuss für Wittener Angelegenheiten bei der ewmr (nicht veröffentlicht)
  • Gesellschafterversammlung und Beirat der Förder- und Entwicklungsgesellschaft mbH (FEG) (nicht veröffentlicht)
  • Aufsichtsrat ZBZ - Zahnmedizinisch-Biowissenschaftliches Forschungs- und Entwicklungszentrum Witten GmbH (nicht veröffentlicht)
  • Gesellschafterversammlung chip Cooperationsgesellschaft Hochschulen und Industrielle Praxis GmbH (nicht veröffentlicht)
  • Gesellschafterversammlung und Beirat Stadtmarketing Witten GmbH (nicht veröffentlicht)
  • Gesellschafterversammlung Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH (nicht veröffentlicht)
  • Gesellschafterversammlung (stellvertretende Mitgliedschaft) Freizeitzentrum Kemnade GmbH (nicht veröffentlicht)
  • Verwaltungsrat (stellvertretende Mitgliedschaft) Freizeitzentrum Kemnade GmbH (nicht veröffentlicht)
  • Gesellschafterversammlung und Gesellschafterausschuss der Vereinigung ehemaliger kommunaler Aktionäre der VEW GmbH (nicht veröffentlicht)
  • Vorsitzende der Mitgliederversammlung Kommunaler Schadenausgleich westdeutscher Städte (nicht veröffentlicht)
  • Stadtsportverband e.V.( Stellv. Vorsitzende ) (nicht veröffentlicht)
  • Partnerschaftsfonds des Partnerschaftsvereins Witten e.V. (Beirat) (nicht veröffentlicht)
  • Wittener Universitätsgesellschaft (Vorstandsmitglied)  (nicht veröffentlicht)
  • Wittener Gesellschaft für Volksfeste Hermann Bonner e.V. (Vorstandsmitglied) (nicht veröffentlicht)
  • Sachverständige für die Kreissynode Hattingen-Witten (nicht veröffentlicht)

 

Hinzu kommen noch eine Vielzahl von Beraterhonoraren.

 


In der folgenden Graphik sind die Nebeneinkünfte aufgeführt, die Sonja Leidemann für Ihre Tätigkeiten, ausserhalb Ihres Bürgermeisterjobs,  bekommen hat.

 

Komisch ist die Diskrepanz zwischen der Liste oben und der Tabelle unten.

 

So fragen wir uns, wo die Einkünfte der o.g. Beiratstätigkeiten stehen, die unten nicht aufgeführt sind.

 

Ebenso stellt sich die Frage, warum oben keine Tätigkeiten bei der HELABA aufgeführt sind, und was Sie mit der Hessischen-Thüringischen Landesbank zu tun hat .

 

Auch fällt auf, dass die abführungspflichtigen Tätigkeiten zusammen nur gering vergütet wurden, und zusammen weniger als 6000 Euro ausmachen. Ab 6000 Euro müssten diese an den Dienstherren abgeführt werden.

 

Alle anderen Tätigkeiten werden fürstlich entlohnt und dürfen behalten werden.

 

Es fällt noch die äußert krumme Vergütung (3739,73 €) auf. Ist hier evtl Brutto mit Netto verwechselt worden ?

 

 

 

Auch zweifeln wir die Vollständigkeit der Nebeneinnahmen, beim Vergleich mit den o.g. Tätigkeiten, zu recht an.
Hat Sie überhaupt noch Zeit sich um die Belange Ihrer Bürger zu kümmern ?

 

 

 

Warum wird ein lächerlicher Spenden-Betrag von 500 Euro farblich gelb hervorgehoben ?
Soll Frau Leidemann in ein besonders gutes Licht gestellt werden ?

 

 

 

Überblick für 2015 ... leider unvollständig


Wir bohrten nach ....

Transparenz tröpfchenweise nur auf Nachfrage !

Nur ein Versehen (?)  - Nebeneinkünfte wurden nicht aufgeführt ...

 

Uns wurden von einem aufmerksamen Leser heute folgende Antwort auf die Beiratstätigkeiten unsere Bürgermeisterin zugespielt.

 

Er fragte bei fragdenstaat.de nach, warum denn Frau Leidemanns Beiratstätigkeit bei den DeutschenEdelstahlWerken nicht aufgeführt worden sei.

 

Die Antwort der Stadt kam prompt. Datum 12.12.2016

(email liegt der Redaktion vor):

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

 

durch einen bedauerlichen Übertragungsfehler wurde auf der Homepage der Stadt leider nicht angegeben, dass Frau Bürgermeisterin Leidemann nach wie vor Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Edelstahl-Werke GmbH ist. Im Rahmen der Veröffentlichungspflicht hinsichtlich der sonstigen Einkünfte wurden die Einkünfte aus diesem Mandat jedoch immer umfassend dargestellt.

 

Ich bitte das versehen zu entschuldigen, eine Korrektur der Darstellungen wurde bereits beauftragt.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

I. A. vw xy ( von der Red. geändert)

 

Stadt Witten

 

Die Bürgermeisterin

 

Referat der Bürgermeisterin

 

Wahlen, Abstimmungen, Bürgerpartizipation

 

Rathaus, Marktstraße 16

 

58449 Witten

 

 

 

soso... Übertragungsfehler... die Auflistung ist eine Graphik... Die wird ganz oder gar nicht übertragen.

Dies ist ein klarer Fall von Verschleierung und Betrug ...

Danke Witten ... :


Die Einkünfte von Frau Leidemann aus 2016.... Schon wieder fehlen die DEW. Wer weiß was sonst noch alles verschwiegen wird ...


Der Fisch stinkt vom Kopf. Also machen alle anderen auch fleissig mit ....

Im folgenden sind Überschriften aus unabhängigen Medien aufgelistet, die wir genauso im Netz gefunden haben.

Bevor wir das bei uns veröffentlichen, werden wir die Aussagen genauesten recherchieren.

Bitte haben Sie Geduld...

Lustreisen und Spitzengehälter des Aufsichtsrates der Stadtwerke

 

Finanziert mit den desshalb steigenden Gebühren der Wittener Kunden und Bürger

 

Weitere Informationen folgen

 

Stadtwerke investieren in altes Kohlekraftwerk - Millionengrab

 

Finanziert mit den stetig steigenden Gebühren der Wittener Kunden und Bürger

 

Weitere Informationen folgen

 

Kriminelle Vetternwirtschaft und planlose Misswirtschaft bei den Stadtwerken

 

Finanziert mit den stetig steigenden Gebühren der Wittener Kunden und Bürger

 

Weitere Informationen folgen

 

Unregelmäßigkeiten in den Geschäftsberichten der Stadtwerke

 

Bei den Stadtwerken tätige,  einfache Sachbearbeiter und gleichzeitig Fraktionsversitzende der SPD bekommen ohne entsprechende Qualifikation ein Jahresgehalt von 60.000 Euro.

 

Weitere Informationen folgen

 

Zur Geheimhaltung verdammt - die Aufsichtsratmitglieder

 

Damit keine Informationen der AR-Sitzungen nach draußen gelangen, werden sämtliche Blätter der AR-Sitzungen mit personenbezogenen Kürzeln versehen. Um jegliche Anflüge von Moral bei den AR-Mitgliedern im Keime zu ersticken.

 

PS: Die Stadtwerke sind öffentliches Eigentum. Wir haben ein Recht auf Informationen.

 

Weitere Informationen folgen

 

DEW- Vertuschungen von Umweltbelastungen

 

102, 5 Tonnen eines Gases (NOx) pro Jahr emittieren die DEW bei der ohnehin umweltproblematischen Metallgewinnung/verarbeitung extrem  innenstadtnah (300-500 Meter) 

 

Das sind 70 % der Industrie-NOx.

 

Die DEW soll aber nicht für die Überschreitung der Grenzwerte in der Innenstadt verantwortlich sein, obwohl diese exakt in der vorherschenden  Windrichtung liegt.

 

 

 


Die Verfilzungen in Witten

Sie denken das ist überall so ?

 

Sie denken das muß so sein ?

 

 

 

Dann nehmen Sie sich doch bitte mal 5 Minuten Zeit und googeln mal nach

 

Filz und Witten

 

Filz und Bochum

 

Filz und Dortmund

 

 

 

Warum tauchen bei der Suche nach Bildern nur in Witten auf der ersten Seite 2 x das Gesicht der Bürgermeisterin und drei Berichte die untrennbar mit Ihr verflochten sind auf.

 

In Bochum und Dortmund muß man lange scrollen um fündig zu werden.

 

 

 

Soll Sie doch, werden viele jetzt denken.
Witten steht doch noch, so schlimm wird schon nicht sein.

 

Andere wären bestimmt genauso schlimm.

 

 

Weit gefehlt.

 

Wo geht die Stadtspitze mit einem Manager eines der umsatzstärksten Unternehmen von Witten ins Bett ?

 

Wo sitzt das Stadtoberhaupt in so vielen Aufsichtsräten ( mit Vergütung) von Industrie, Versorgern, Energie und Finanzen?

 

Wo wird den in Deutschland eine Hebesatz von 910 % erhoben ? Wo werden sonst die Bürger so zur Kasse gebeten?

 

Wo führt die Sparkassen seit Jahren keinen Cent Ihres Gewinn an die Stadt ab?

 

Wo gibt es Hausdurchsuchungen bei einem Stadtnahen Unternehmen durch die Staatsanwaltschaft?

 

Wo darf die Industrie sonst noch machen was sie will?

 

Wo werden Luftschadstoffmessergebnisse unter Verschluß gehalten?

 

Wo werden Umweltzonen aktiv verhindert?

 

Wo wird Öffentlichkeitsbeteiligung gepredigt und heimliche Beschlüsse gelebt?

 

Wo macht sich das Stadtoberhaupt mit Spenden aus der Wirtschaft die eigenen Taschen voll und behauptet es seien Parteispenden?

 

Wo wird Familienfreundlichkeit propagiert und die die krebserregenden Luftschadstoffkonzentrationen ignoriert?

 

Wo wird der ÖPNV an so vielen Stellen ohne Realitätsbezug ausgedünnt und Strecken still gelegt?

 

Wo wird der mündige Bürger so der maßen für Dumm verkauft ?

 

Wo wird (seitens der Stadtoberen) so viel eingeschüchtert und so viel gegen Veröffentlichungen geklagt?

 

Wo werden absichtlich (oder aus "Versehen" ) falsche Informationen über (geringe oder keine)  Nebeneinkünfte der Stadtoberen veröffentlich?

 

Transparenz und richtige (gesetzlich verpflichtet) Angaben gibt es erst auf Nachfragen.

 

...

 

diese Liste ließe sich noch unendlich weiter fortführen ...

 


Doch nur in Witten.

 


Die einzigen die sich getraut haben, üder die Machenschaften unserer Bürgermelkerin zu berichten
Die einzigen die sich getraut haben, üder die Machenschaften unserer Bürgermelkerin zu berichten

Nicht nur er ( Stefan Borggraefe Anmerk. der Red.) wundert sich über die Politik der Stadtchefin. Bereits 2010 entbrannte zwischen der SPD und Leidemann ein Streit um Parteispenden. Die Bürgermeisterin war der Meinung, bestimmte Spenden seien persönlich für sie, nicht für die Partei. Als ein Fraktionsmitglied dazu sagte: „Das möchte ich schriftlich”, flatterte in die Parteizentrale unaufgefordert ein Brief.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Absender: Möbelunternehmer Rolf Ostermann. Er schrieb, dass „die Parteispenden (...) ausschließlich und persönlich von Frau Sonja Leidemann akquiriert worden sind und (...) ausschließlich für ihren persönlichen Wahlkampf bestimmt waren.” Danach bekam die SPD kein Geld mehr vom Möbelriesen und Leidemann will nicht sagen, von wem 6000 Euro für ihren Wahlkampf stammen.

 

Einen besonders faden Beigeschmack hat das Schreiben, weil darin ein Bauinvestor aus Dortmund erklärt, auch er spende nur persönlich für Leidemann. Und genau der baut gerade einen großen Edeka-Markt in Witten. Und es ist zumindest bemerkenswert, wie er an das Grundstück der Stadt kam.

 

 

 

Auszug aus BILD: Filzvorwürfe gegen Wittens Bürgermeisterin

 

Leider traute sich nur die Bild diese Thema anzufassen.

 

Obwohl alle Beweise auf dem Tsich lagen, traute sich kein lokales Printmedium dieses heisse Eisen anzufassen.

 

Danke BILD für Ihr Rückgrat