· 

Überschreitung der Grenzwerte wird totgeschwiegen ...

Uns liegen Papiere vor, aus denen zweifelsfrei hervor geht, dass in den letzten 10 Jahren massive Überschreitungen von Grenzwerten der Öffentlichkeit verschiegen worden sind.

Oder haben Sie gewußt das in Witten die gemittelten Jahresmesswerte für die folgenden krebserregenden Stoffe fast täglich die Grenzwerte zig-fach überschreiten:

 

Schadstoff

 

 


Chrom (ng/m3)

 


Nickel (ng/m3)


Feinstaub (µg/m3)


NOx

gemittelter Minimalwert

 


63,8

 


26,8


31

 


43

gemittelter Maximalwert

 


589,4

 


403,7


116

 


183

Grenzwert

 

 


17

 


20


40

 


40

Überschreitung

 

 


34 fache

 


20 fache


3 fache

 


4,5 fache

Anzahl d.Tage d. Überschreitungen


365

 


237


264

 


365



Der Passivsammler

Meßergebnisse bis zu 25 % zu gering ...

Wir haben schon mal über den Passivsammler berichtet.


Die o.g. Meßwerte wurden mit einer professionellen zertifizierten Methode ermittelt.

Die Stadt Witten ermittelt Ihre veröffentlichten Messergebnisse für NO2 mittels dieser Dose (siehe Foto).

Die Hersteller, ob Dräger oder Palmes spielt keine Rolle, sagen, dass die Ungenauigkeit des Messungen bei bis zu 25 % geringerer Messergebnisse liegt.

Da diese Passivsammler nur zur Gewinnung von Übersichten und Tendenzen herangezogen werden sollen sind dies auch nach ( Richtlinie 2008/50/EG bzw. der 39. BImSchV) genau für diesen Zweck zugelassen.

In Witten werden diese Becher als einziges Maßnahmenentscheidungskriterium verwendet.

 

Das Feinstaubproblem, mit den anhaftenden Schwermetallen, wie Chrom und Nickel, wird in Witten gar nicht angegangen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0