Luft

Luft · 23. März 2018
Fast jede zweite Messung in der Ruhrstraße weisst bis zu 30 % zu wenige NO2 auf. Messzeiten werden um bis zu 35 % überschritten oder es werden als Messwerte "Ausfall" angegeben. Darüberhinaus ist die Messmethode per Passivsammler nur zur Kontrolle von Tendenzen, nicht aber zur Ermittlung von Meßwerten geeignet. Schlimmer noch, der Hersteller gibt perse eine MeßUNgenauigkeit von über 18 % an. Auch dürfen klimatische Faktoren sich nur in einem engen Rahmen bewegen. Laut Hersteller darf es...
Luft · 23. März 2018
Bis 2005 wurde alles technisch machbare umgesetzt um die Luft in Witten zu analysieren. Die Sorge der Gewählten um die Luft in Witten hatte kurz nach der Amtsübergabe an Frau Leidemann als Bürgermeisterin im Jahr 2004 ein Ende. Alle Meßstationen wurde einfach abgebaut oder dürfen seit dem nur noch Temperatur und Windrichtung messen. Die EU hat es erkannt, dass kommunal vieles nicht für, sondern gegen den Bürger gemacht wird. Jetzt haben wir wieder (nihct ganz freiwillig) einen 100.000...
Luft · 16. März 2018
Der original Artikel ist nachzulesen unter: https://www.waz.de/staedte/witten/umweltbelastung-durch-das-edelstahlwerk-geht-zurueck-id213733 499.html Umweltbelastungen gehen zurück ? Ist in der Überschrift des Artikels zu lesen. Laut DEW und der Stadt Witten gab es noch nie welche. Grenzwertüberschreitungen wurden kleingeredet. Alles nur Panikmache sagten Stadt und Betreiber unisono. Jetzt ist sie zurückgegangen. Die nicht vorhandene Umweltbelastung. Es wurden Millionen in den Umweltschutz...
Luft · 10. Januar 2018
Es ist alles noch viel Schlimmer in der Ruhrstraße. Laut Herstellerangaben dürfen die Meßröhrchen 31 Tage aufgehängt bleiben, danach müssen sie wieder versiegelt werden, da sonst die Meßergebnisse falsch sind. Nach den uns vorliegenden Informationen hingen die Röhrchen in dem Jahr 2016 in mehreren Monaten nur 12 Tage und in anderen Monaten über 42 Tage. Dadurch wurden die Meßergebnisse massiv verfälscht. Doch diese Meßergebnisse sollne Leben retten und sind dir Grundlage für...
Luft · 01. August 2017
Die Schadstoffkonzentrationen haben sich in den letzten Jahrzehnten nicht geändert. Sie sind unvermindert um das bis zu 34 fache über dem Grenzwert. Hauptsächlich die Innenstadt und alle Bereiche mit Blick auf das DEW. Gemessen wurde der Staubniederschlag u.a. von Nickel und Chrom. Das bedeutet zuerst mussten wir die Schwermetalle einatmen und was sich nicht in unseren Lungen ansammelte, landete auf dem Kopfkissen und dem Blattsalat und dem Apfel ausm Garten. Und was wir immer noch nihct...
Luft · 12. Januar 2017
DEW wieder in Visier des LANUV. Die WAZ schreibt: Umweltamt nimmt Feinstaub in der Nähe von DEW ins Visier. Das das LANUV will prüfen, ob die Filteranlagen in Witten auch den Erfolg bringen. Denn die Nickel und Chrombelastungen in Witten sind viel zu hoch.
Luft · 06. Januar 2017
Alle Dieselmotoren vergiften unsere Atemluft in Witten. Bei Außentemperaturen von unter 17 Grad hält kein Diesel die Grenzwerte ein Der Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe sagt: "... ist vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge in vielen tausend Fällen... Die Städte werden gerade im Winterhalbjahr mit dem giftigen Diesel-Abgas Stickstoffdioxid regelrecht geflutet. ..." Trotz Euro 6 emittieren z.B. der "Renault-Diesel Captur dCi 110" bis zu 1320 mg NOx /...
Luft · 06. Januar 2017
Uns liegen Papiere vor, aus denen zweifelsfrei hervor geht, dass in den letzten 10 Jahren massive Überschreitungen von Grenzwerten der Öffentlichkeit verschiegen worden sind. Oder haben Sie gewußt das in Witten die gemittelten Jahresmesswerte für die folgenden krebserregenden Stoffe fast täglich die Grenzwerte zig-fach überschreiten:
Luft · 04. Januar 2017
Die Luft ist unser notwendigstes Lebensmittel und Allgemeingut. Sie darf nicht als Giftmülldeponie der Industrie mißbraucht werden. Hat sich jemand mal gefragt, was in den Öfen unserer Industrie alles so verbrannt wird und nicht gefilter werden kann ? Schornsteine sind, sofern vorhanden nicht viel höher als der nächste Baum Beispiel Leidemanns DEW: Dort werden Schrott und Altmetalle, extrem belastet, zumeist lackiert, Mischmetalle mit unterschiedlichen Schmelzpunkten, mit...
Luft · 15. Dezember 2016
In Witten werden die Luftschadstoffkonzentrationen aus 2015 vorsätzlich unter Verschluss gehalten und die vorhandenen Messergebisse mit Messbechern ermittelt die, laut Hersteller, absolut ungeeignet sind um absolute Werte zu ermitteln. Diese absoluten tagesscharfen Werte werden benötigt um Entscheidungen zum Schutz der Menschen treffen zu können. Die viel zu geringen (Trend) Werte der "Aldi"Becher werden in Witten jedoch herangezogen um sagen zu können, nichts tun zu müssen. Und das obwohl...